Elyas M Barek Steckbrief

Elyas M Barek Steckbrief

Elyas M Barek Steckbrief – Elyas M Barek ist ein österreichischer Schauspieler, der sich auch in Deutschland einen Namen machen konnte. Er hatte seinen ersten Auftritt in dem beliebten und bekannten Kino-Film „Mädchen, Mädchen“. Ab dem Alter von 13 Jahren besuchte er das katholische Internat in Metten. Später schloss er das Abitur an einem Gymnasium in München ab. Im Jahr 2015 eröffnete er sogar eine Bar in der bayrischen Landeshauptstadt.

Elyas M Barek Steckbrief – Fakten im Überblick

Elyas M Barek Steckbrief - Bild
Elyas M Barek – von Manfred Werner (Tsui) (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Name: Elyas

Nachname: M Barek

Größe: 1,75 m

geboren am: 29. Mai 1982

geboren in: München

Geschwister: 2, Raphael und Joseph

Sternzeichen: Zwillinge





Elyas M Barek Steckbrief – Auszeichnungen (Auszug)

  • 2012: „Türkisch für Anfänger“ (Bambi)
  • 2013: Bester Deutscher Darsteller in „Heiter bis Wolkig“ (Jupiter-Filmpreis)
  • ebenfalls 2013: „Fack ju Göhte“ (Stern des Jahres der Münchener Abendzeitung in der Kategorie „Kino“)
  • 2014: GQ – Männer des Jahres in der Kategorie „Film-national“

Elyas M Barek Steckbrief – Bekannte Filme (Auszug)

  • 2001: „Mädchen, Mädchen“
  • 2008: „Die Welle“
  • 2009: „Männerherzen“
  • 2010: „Zeiten ändern dich“
  • 2012: „Türkisch für Anfänger“
  • 2013: „Fack ju Göhte“ (dieser Film machte in besonders bekannt)
  • 2015: „Traumfrauen“
  • 2015: „Fack ju Göhte 2“ (erfolgreiche Fortsetzung des ersten Teils)

Elyas M Barek Steckbrief – Bekannte Serien (Auszug)

  • 2002: „Verdammt verliebt“
  • 2003: „Forsthaus Falkenau“
  • 2005: „Alarm für Cobra 11 – Einsatz für Team 2“
  • 2006-2008: „Türkisch für Anfänger“
  • 2008: „Doctors Diary“
  • 2009: „Notruf Hafenkante“
  • 2010: „Danni Lowinski“
  • 2013: „Bully macht Buddy“



Elyas M Barek Steckbrief – Wissenswertes

  • Elyas gilt sowohl als talentierter Schauspieler als auch als Frauenschwarm
  • in seiner Freizeit fährt er gerne Ski und Snowboard
  • auch Boxen und Schwimmen betreibt er aktiv
  • in der Schule hatten ihn die Lehrer schon aufgegeben
  • seine Schullaufbahn glich einer Achterbahnfahrt (vom Gymnasium auf die Hauptschule und wieder zurück)
  • im Abitur war er dann der Beste in der Klasse
  • er ist ein sehr disziplinierter Schauspieler
  • er studierte zunächst alibimäßig BWL
  • er wollte später Filmproduktion studieren
  • Betriebswirtschaft studierte er sogar 5 Semester lang
  • er wusste erst spät, dass er Schauspieler werden möchte