Martin Luther Steckbrief

Foto für den Martin Luther Steckbrief

Martin Luther gilt als theologische Urheber der Reformation. Er wurde am 10. November 1483 in Eisleben geboren. Sein Vater war Bauer, Bergmann, Mineneigner und späterer Ratsherr. Er hatte vermutlich insgesamt neun Geschwister und seine Eltern waren kirchentreu. Einen Tag nach der Geburt fand die Taufe im Martin Luther Steckbrief statt.

  • Vorname: Martin
  • Name: Luther
  • geboren am: 10. November 1483 (Eisleben )
  • Geschlecht: männlich
  • Land: Deutschland
  • Beruf: hauptsächlich Theologe

Luthers Ausbildung und Leben im Orden

  • 1501 begann er sein Studium in Erfurt
  • ab 1505 studierte er auf Wunsch des Vaters Juristerei
  • ebenfalls 14505 trat er in das Kloster ein und wollte Mönch werden
  • im Jahr 1507 wurde der zum Priester geweiht
  • ab 1508 studierte er Theologie in Wittenberg

 

weitere Karriere Martin Luthers im theologischen Bereich

  • im Jahr 151 siedelte er nach Wittenberg über
  • in Wittenberg erlangte er den theologischen Doktorgrad
  • bis zum Tode hatte er die Professur des Lehrstuhls der „Lectura in Biblia“ (Bibelauslegung) inne
  • im Jahr 1514 wird Martin Luther zum Provinzialvikar ernannt

Die 95 Thesen

  • bereits im September 1517 stellte Luther zunächst erst einmal 97 Thesen vor
  • im Oktober verfasste er dann weitere 95 Thesen
  • am 31. Oktober soll der diese 95 Thesen an das Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg angeschlagen haben
  • die Thesen waren aber schon vor dem eigentlichen Anschlag bei vielen bekannt
  • durch diese Thesen wurde die Reformation ausgelöst
  • daraufhin wurde er von Albrecht von Mainz in Rom angezeigt

Martin Luther übersetzt die Bibel

  • bis zum März 1522 bleibt Luther auf der Wartburg
  • in nur elf Wochen hat er dort das Neue Testament in die deutsche Sprache übersetzt
  • damit wurden die Inhalte der Bibel dem Volk zugänglich gemacht
  • ab 1522 wurde daraufhin Reformen durchgesetzt

Das Privatleben im Martin Luther Steckbrief

  • Luther hatte insgesamt drei Töchter und drei Söhne (alle in Wittenberg geboren)
  • Zeit seines Lebens plagten ihn Krankheiten wie Magenschmerzen, Verstopfungen, Schwindelanfälle und Nierensteinleiden

Ende (Tod und Beisetzung)

  • bis in das Jahr 1545 hielt Martin Luther noch Vorlesungen in Wittenberg
  • am 18. Februar 1546 starb er dann in Eisleben in seiner Geburtsstadt
  • später wurde sein Leichnam in der Schlosskirche in Wittenberg beigesetzt